andreaskosmos

Knackig-feine Haferkekse zum Kaffee

Zum Kaffee am Nachmittag schnabulieren wir gerne mal etwas Süßes. Doch ein Stück Sahnetorte liegt meist total schwer im Magen und sorgt dafür, dass man kaum noch Lust hat, etwas Produktives zu tun. Einen Kuchen backen lohnt sich auch nicht wirklich, denn was soll man mit dem Rest machen? Einfrieren? Ich hab’s schon häufiger mal gemacht, aber mich jedes Mal über den Aromaverlust beim späteren Auftauen geärgert. Deshalb – und weil man nur einmal etwas Arbeit hat, aber danach tagelang einen Genuss, haben wir uns angewöhnt, hin und wieder Plätzchen zu backen. Mal ganz normale Mürbeteigplätzchen wie an Weihnachten, mal Cookies mit kandierten Früchten oder Schoko verfeinert. Und dann gibt es auch noch die Haferkekse – einer meiner Favoriten.

Früher haben wir immer mal wieder welche gekauft, wenn wir in einem speziellen Möbelgeschäft waren. Aber heute kommen wir nur selten zu dem Laden mit den 4 Buchstaben – und haben mittlerweile auch noch festgestellt, dass die selbstgebackenen Kekse noch viel, viel leckerer sind. Zugegeben: Liest man das Rezept, sieht man sich von einer Armee von Kalorien überrollt. Aber: Da man nur ein, höchstens zwei der Kekse essen kann, da sie wahnsinnig sättigen, sieht die Kalorienbilanz dann doch etwas humaner aus. Ein Keks schlägt mit 65–90 Kalorien (je nach Größe) zu Buche. Und das ist okay, oder?

Haferkekse selbst gemacht – hier kommt das Rezept

Zutaten für 60 Stück:
250 g Butter oder Margarine
500 g Kernige Haferflocken
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2–3 Eier
1 TL Backpulver
50 g Mehl

Zubereitung:
Das Fett in einem Topf auf dem Herd zerlassen, dann die Haferflocken zugegeben, gut umrühren und erkalten lassen.
Den Backofen auf 180–190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Nun Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig schlagen, zusammen mit dem Mehl und Backpulver unter die Haferflockenmasse rühren.
Mit zwei Teelöffeln kleine flache Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und ca. 15 Minuten backen. Die Kekse sollten hellgelb und noch weich sein. Sofort vom Blech nehmen und auf einem Gitter erkalten lassen.

Damit die Kekse nicht nur lecker sind, sondern auch noch appetitlich aussehen, schmelze ich noch etwas dunkle Schokolade (ca. 50 g) und verziere die Köstlichkeiten damit. Damit wird jede Pause zum Hochgenuss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.