andreaskosmos

Selbst gemachtes Baguette

Was tun, wenn man zum Bäcker kommt und er wegen Fasching geschlossen hat? Einen anderen suchen, der mit billigen Backmischungen oder vor Glutamaten strotzenden Teiglingen arbeitet, kommt für uns nicht in Frage. Deshalb: Auch wenn der Hunger noch so groß ist, muss ein selbst gemachtes Brot her. Aber welches? Roggenmisch, Dinkelkrüstchen, Sauerteig-Brot? Mein Herzensmann grübelt, lächelt und beginnt davon zu schwärmen, dass das letzte Baguette super lecker und knusprig war – dazu ein bisschen Käse… Ich sehe seine Augen glänzen und schon werden die Zutaten abgewogen.

Rezept für 2 Baguette:
130 ml warmes Wasser
1 TL Zucker
1 Würfel frische Hefe
500 g Weizenmehl (Type 550)
2 TL Salz
200 ml lauwarme Milch

Zubereitung:
Das Wasser in eine Schüssel geben, Zucker sowie Hefe darin auflösen und 15 Minuten ruhen lassen. Dann Mehl, Salz und die warme Milch (sie sollte nicht heiß sein) zugeben und alles ca. 10 Minuten mit dem Knethaken der Küchenmaschine verkneten. Den Teig mit den Händen noch einmal kräftig durchkneten, zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie abdecken und zwei Stunden lang an einem warmen Ort gehen lassen.

Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben, in zwei gleichgroße Stücke teilen, die Teiglinge erst einmal kurz durchkneten, zu einem Quadrat ausziehen, dann von der Längsseite aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Die Brote noch einmal mit Frischhaltefolie abdecken und erneut 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen auf 250 Grad vorheizen und eine große Schale Wasser zugeben. Die aufgegangenen Brote kurz mit etwas Wasser bepinseln, ein bisschen Mehl darüberstreuen und mit einem scharfen Messer dreimal schräg einschneiden (höchstens 1 cm), dann ca. 20 – 25 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Tipp: Da bei mir die Kruste perfekt war, der Brotboden aber noch weich, habe ich die Baguettes einfach umgedreht und noch einmal 3 Minuten backen lassen.

Am liebsten mögen wir das warme Brot mit etwas Butter und grobem Meersalz. Aber auch Aufschnitt, Käse, Marmelade oder ein köstlicher Kräuterquark macht aus dem klassischen Baguette einen Gaumenschmaus. Wir haben dazu einen kleinen Früchtequark als Marmeladen-Ersatz gemixt. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.