andreaskosmos

Köstliche Lachsfrikadellen

Kennt Ihr das auch? Da nimmt man sich etwas vor, und ständig kommt etwas dazwischen? Termine hier, Bürostress da, zwischendrin noch Besuch… Ich will mich nicht beklagen, aber deshalb habe ich es bisher nicht geschafft, das Rezept zu den Lachsfrikadellen auf diesem Blog zu veröffentlichen. Aber jetzt.  

Zugegeben, ich bin im Gegensatz zu meinem Herzensmann nicht der größte Fischfan, aber ich finde es fantastisch, wie er immer wieder versucht, mir See- und Meeresbewohner schmackhaft zu machen. Und er hat auch schon festgestellt, dass mein Gemurre (och ne, nicht schon wieder Fisch…) nicht so groß ist, wenn er Lachs zubereitet. Woher meine Abneigung kommt? Ein früherer Freund hat einmal einen Fisch so zerkocht, dass er sich im Mund angefühlt hat wie pures Fett. Mir ist daraufhin schlecht geworden, und meine Fisch-Abneigung war da. Lachs ist zwar auch Fisch, aber der bleibt fest und irgendwie schmeckt er auch nicht so fischig wie Scholle, Kabeljau oder Zander,

Nun denn, so ausführlich will das wahrscheinlich niemand wissen, aber vielleicht versteht mich der ein oder andere, wenn ich sage, dass ich kein Fischfan bin. Naja, und weil ich nur Lachs akzeptiere überlegt sich mein Herzensmann immer wieder etwas Neues, um vielleicht doch noch meine Fischliebe zu wecken. Und ich muss sagen, so manchmal bin ich tatsächlich total begeistert – wie bei diesen herrlichen Fischfrikadellen. Das Rezept ist auch gar nicht so schwierig wie ich gedacht habe.

Das Blitz-Rezept

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kleine Dose Ananas in Scheiben
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Cornflakes
  • 350 g Lachsfilet
  • 1 ELSemmelbrösel
  • 1Ei
  • 1 TLfrische gehackte Petersilie
  • 2 TLCurrypulver
  • Salz, Pfeffer
  • 1–2 ELZitronensaft
  • 1 TLButter
  • 50 ml Weißwein
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 1/2 TL Speisestärke
  • Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Ananas abgießen, den Saft dabei auffangen. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Die Cornflakes in dem Weißwein einweichen. Den Lachs würfeln und im Mixer pürieren. Cornflakes gut ausdrücken und mit dem Lachspüree in eine  Schüssel füllen. Mit Semmelbröseln, Ei, Petersilie und 1 TL Curry vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Aus der Masse mit feuchten Händen Bällchen  rund rollen. 

Eine beschichtete Pfanne mit 1 EL Öl erhitzen und darin die Bällchen von allen Seiten gut anbraten. Anschließend die Lachsfrikadellen für zehn Minuten bei 160 Grad gar ziehen lassen. 

Die Ananasscheiben in 1/2 EL Rapsöl kurz anbraten, bis sie leicht gebräunt sind.

Dazu gab es bei uns einen selbst gemachten Kartoffelsalat und Gurken-Zoodles. Lasst es Euch schmecken, wenn Ihr das Rezept nachkommen solltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.