andreaskosmos

Klassische Tiramisu

Ich weiß gar nicht, warum ich mich so lange innerlich davor gesträubt habe, meine italienische Lieblings-Nachspeise selbst zu machen. Denn immer, wenn wir beim Italiener unseres Vertrauens zu Gast waren, war eine klassische Tiramisu das Dessert meiner Wahl. Doch daheim kam ich selbst nie auf die Idee, aus den wenigen Zutaten wie Mascarpone, Biskuits, Espresso, Amaretto, Ei und Zucker mein süßes Highlight zu zaubern. Bis jetzt! Denn was liegt nahe, nach einer selbst gemachten Pizza (das Rezept findet Ihr auch auf diesem Blog) auch noch eine schöne klassische Tiramisu anzurühren. Und was ist passiert? Sogar mein Herzensmann war so begeistert, dass er mich anstrahlte und darum bat, ihm diesen Italienurlaub-Moment häufiger zu kredenzen.

Nun gut, aber bevor ich nächste Tiramisu – vielleicht – mal mit Früchten aufpimpen werde, will ich Euch das blitzschnell zusammengerührte Rezept nicht vorenthalten. Probiert es mal aus:

Das Blitz-Rezept für die klassische Tiramisu

Zutaten für 4 Personen:
4 frische Eigelb
100 Gramm Zucker
500 Gramm Mascarpone
Abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
150 Gramm Löffelbiskuits
200 Milliliter Espresso
4 EL Amaretto
Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung:
Die Eigelbe mit dem Zucker ca. drei bis fünf Minuten in der Küchenmaschine schlagen, bis die Masse weißcremig ist. Wichtig: Nur ganz frische Eier benutzen! Nun die Mascarpone löffelweise unter die Zucker-Eimasse rühren. Die Zitronenschale zufügen (ich habe auch noch 2 EL Zitronensaft darunter gemischt) und verrühren.

Die Hälfte der Löffelbiskuits in eine flache Form legen. Den Espresso mit dem Amaretto mischen und die Hälfte dieser Mixtur über die erste Schicht Löffelbiskuits träufeln. Auch gut: Man kann auch die Löffelbiskuits kurz in die Espresso-Amaretto-Mischung tauchen und dann erst in die Form schichten. Das macht jeder so wie er mag. Dann wird die Hälfte der Mascarpone-Eier-Mischung darüber glatt gestrichen.

Und schon kommt die zweite Schicht Löffelbiskuit, die mit Espresso-Amaretto getränkt wird und die zweite Hälfte Mascarponecreme darüber. Fertig ist der ganze Zauber. Nun ist die Masse ja noch recht flüssig, weshalb man sie noch etwa drei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen sollte.

Vor dem Servieren wird die Tiramisu aus dem Kühlschrank genommen, mit Kakaopulver bestreut – und dann genossen! Guten Appetit!

 
Eine Tiramisu zum Anbeißen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.